Samstag, 26. Juli 2014

Mut



"Mut ist nicht die Abwesenheit von Furcht,
sondern der Sieg darüber."


Karikatur



"Arroganz ist die Karikatur des Stolzes."

Ernst Fr. v. Feuchtersleben (1806 - 1849),
österr. Schriftsteller


 


Freitag, 25. Juli 2014

opt out en masse



"We don't need a law against McDonald's or 
a law against slaughterhouse abuse - we ask 
for too much salvation by legislation. All we 
need to do is empower individuals with the 
right philosophy and the right information 
to opt out en masse."


"Wir brauchen keine Gesetze gegen McDonalds 
oder Schlachthausmissbrauch - wir wollen zu viel 
Rettung vom Gesetz. Alles was wir tun müssen ist, 
Individuen mit der richtigen Philospophie und der 
richtigen Information ausstatten, damit sie 
massenhaft aussteigen."
 
Joel Salatin

 


persönliche Freiheit



"Fleischessen hat doch nichts mehr mit 
persönlicher Freiheit zu tun. Wir dürfen nicht 
die Freiheit haben, die Welt zu ruinieren."

Hagen Rether,
dtsch. Kabarettist

 

 

Donnerstag, 24. Juli 2014

Takt


"Takt ist der auf das Benehmen 
angewandte gute Geschmack."

Nicolas Chamfort


Mittwoch, 23. Juli 2014

Kuhmilch für Kälber



"Es gibt keinen Grund, jemals in Ihrem 
Leben Kuhmilch zu trinken. Sie ist für Kälber 
gedacht, nicht für Menschen. Wir sollten 
noch heute aufhören, Milch zu trinken."

Dr. Frank Oski,
ehem. Direktor der Abtl. für Kinderheilkunde
an der John-Hopkins-Universität



http://www.swissveg.ch/node/254


Other Issues of Justice



"I have spent my life fighting discrimination 
and injustice, whether the victims are blacks, 
women, or gays and lesbians. No human being 
should be the target of prejudice or be denied 
his or her basic rights.

But there are other issues of justice ... the matter 
of the abuse and cruelty we inflict on other 
animals has to fight for our attention. It is vital 
that these instances of injustice not be overlooked."

Desmond Tutu


 


Dienstag, 22. Juli 2014

Status Quo


"Die Veränderung hat keine Anhänger.
Die Menschen hängen am Status quo.
Man muss auf massiven Widerstand 
vorbereitet sein."

Jack Welch,
amerik. Managerlegende


 


die dümmsten Tiere des Planeten



"Was das Essen anbelangt, sind Menschen 
die dümmsten Tiere des Planeten. Wir töten 
Millionen von Wildtieren, um die Tiere zu be-
schützen, die wir essen. 

Wir zerstören unsere Umwelt, um die Tiere zu 
füttern, die wir essen. Wir investieren mehr 
Zeit, Geld und Ressourcen in das Mästen der 
Tiere, die wir essen, als für das Ernähren der 
Menschen, die Hungers sterben. 

Die größte Ironie jedoch ist: Nach all dem Auf-
wand, diese Tiere aufzuziehen, essen wir sie 
und sie bringen uns langsam um ... Und eher, 
als wir diesen Wahnsinn erkennen, quälen und 
ermorden wir Millionen von anderen Tieren, um 
Mittel gegen die Krankheiten zu finden, die 
uns das Essen von Tieren beschert hat."

Mike Anderson,
Autor von "The RAVE Diet and Lifestyle"



http://ofcoursevegan.com


Montag, 21. Juli 2014

Macht


"Wenn Du einen Menschen testen willst, 
gib ihm Macht."

auf einem Teebeutel-Etikett gelesen


 


Sonntag, 20. Juli 2014

alte Ideen vergessen



"Die größte Schwierigkeit der Welt besteht 
nicht darin, Leute zu bewegen, neue Ideen 
anzunehmen, sondern alte zu vergessen."

John Maynard Keynes, 
engl. Ökonom

 


Samstag, 19. Juli 2014

Truth is like the Sun


"Truth is like the sun. You can shut it out 
for a time, bit it ain't goin' away."


Freitag, 18. Juli 2014

Was würde passieren, wenn ...



"200 statt 1.000 Gramm pro Woche - weniger 
Fleisch bis gar kein Fleisch auf dem Teller ist 
machbar, und es ist gesund. Doch nicht nur 
die Gesundheit profitiert, sondern Tiere, 
Umwelt und sogar die Landwirtschaft."


Donnerstag, 17. Juli 2014

Treiben der Kettensägen



"(...) Die Tiertötungsindustrie basiert auf dem 
Mangel an Mut, auf legalisiertem Lügen und auf 
dem Töten der Wahrheit, und sie findet ihr ver-
dientes Ende am schnellsten, wenn wir die Wahr-
heit nicht mehr umbringen. Veganer werden 
gezielt als »Nervensägen« diffamiert, weil sie sich 
als einzige konsequent dem Umbringen der Tat-
sachen widersetzen, weil sie als einzige syste-
matisch das Treiben der Kettensägen gefährden, 
weil ihre Moral und ihr Mitgefühl mit den Opfern 
die Schlachthäuser gewaltlos bedroht (...)."

Christian Vagedes,
VGD

 
Zum gesamten Artikel auf:
www.facebook.com/christian.vagedes


Mittwoch, 16. Juli 2014

Mangel an Vernunft



"Die Vernunft beginnt bereits in der Küche. 
Durch den vollkommenen Mangel an Vernunft 
in der Küche ist die Entwicklung des Menschen 
am längsten aufgehalten und am schlimmsten 
beeinträchtigt worden. Ich glaube, daß die 
Vegetarier mit ihrer Vorschrift, weniger und 
einfacher zu essen, mehr Nutzen gestiftet haben 
als alle modernen Moralsysteme zusammen."


Dienstag, 15. Juli 2014

Aufruf zum Aufwachen



"Wie selten zuvor spricht der Psychotherapeut, 
Arzt und Erfolgsautor Klartext: Über Machen-
schaften der Großkonzerne, Gleichschaltung in 
der Medienwelt und die Möglichkeit, trotzdem 
klar seine Meinung zu äußern wie zum Beispiel 
im Internet oder auf den „Montagsdemos". Gibt 
es nur noch eine „offizielle" Meinung? Dahlke hat 
Reaktionen und Ausgrenzung gewisser öffentlich 
rechtlicher Organe selbst erlebt (...)."

 
Weiterlesen und zum Video:
http://youtu.be/r_Vq8-jK0Qg


Fäkal-TV



"Die Öffentlich-Rechtlichen machen sich 
in jede Hose, die man ihnen hinhält, und 
die Privaten senden das, was darin ist."

Dieter Hildebrandt (1927 - 2013),
dt. Kabarettist



http://youtu.be/6Sd8gFtsn6k


Sonntag, 13. Juli 2014

Scham & Anstand



"Je mehr ein Mensch sich schämt, 
desto anständiger ist er."

George Bernard Shaw


 


Samstag, 12. Juli 2014

begründetes Geschehen



"Alles passiert aus einem Grund. Menschen 
ändern sich, damit Du lernst, loszulassen. 
Dinge gehen schief, damit Du zu schätzen 
weißt, wenn es gut läuft. Du glaubst einer 
Lüge, damit Du lernst, nur Dir selbst zu 
vertrauen. Und manchmal bricht etwas 
Gutes auseinander, damit etwas Schöneres 
zusammenkommen kann."

Marilyn Monroe





Freitag, 11. Juli 2014

in Einsamkeit weilen



"Allein sitzend, allein ruhend, allein umher-
gehend, frei von Trägheit; wer tiefe Einsicht 
in die Wurzeln des Leidens hat, genießt 
großen Frieden, wenn er in in Einsamkeit weilt."

buddhistische Weisheit